Auswendiglernen mit der Körperliste in 5 Schritten

Frauengesicht mit nummerierten Klebezetteln bedeckt

Bei den meisten Schülern und Schülerinnen ist Auswendiglernen unbeliebt. Wenn in der Schule Daten, Formeln oder Fachbegriffe für einen Test, eine Arbeit oder eine Prüfung gekonnt werden müssen, lernen viele so, dass sie in der Prüfungssituation auf die Informationen zugreifen können. Danach vergessen sie alles häufig wieder schnell. Eigentlich schade, dass das Wissen nur für eine kurze Stripvisite da war!

Dabei gibt es Möglichkeiten effektiv auswendig zu lernen und auch noch Spaß dabei zu haben. Wie das funktionieren soll? Versuche doch einmal mit deinem Kind mit Hilfe einer Körperliste die aktuellen Themen zu lernen!

Ich zeige dir anhand der 12 olympischen Götter und ihrer Aufgabenbereiche, wie du vorgehen kannst. Und los geht´s!

1. Schritt: Stelle deine Lernunterlagen zusammen

Vor dem eigentlichen Auswendiglernen solltet ihr euch die Lernunterlagen ansehen und diese überprüfen. Sind die Informationen vollständig? Wenn nicht, dann ergänzt sie.
Andersherum kann es auch sein, dass deinem Kind zu viele Details vorliegen, die es gar nicht lernen muss. Dann ist es sinnvoll, diese Informationen zu streichen.

Griechische Götter
Einfach weglassen, was nicht gelernt werden muss!

Kommen wir zu meinem Beispiel mit den olympischen Göttern: Stehen in meinen Unterlagen die lateinischen Entsprechungen oder die Verwandtschaftsbezeichnungen zu den anderen Göttern? Dann kann ich beim Auswendiglernen diese Punkte weglassen, wenn es mir nur um die Namen und Aufgabengebiete geht (wobei die Verwandtschaftsverhältnisse der griechischen Götter heftiger sind als in jeder Soap und ich sie mir fast schon automatisch merke 🙂 ).
Wenn mir dagegen bei einem Gott das eigentliche Aufgabengebiet fehlt, muss ich es ergänzen.

2. Schritt: Bestimme die Anker deiner Körperliste

Nun wählt ihr Körperteile als Anker für die Lerninhalte aus. Diese Körperteile nummeriert ihr durch. Am besten fangt ihr bei einem Fuß an. Geht dann den Körper hoch und legt die einzelnen Körperanker fest. Die Elemente eurer Körperliste sollten nicht zu dicht beieinander sein und an eher markanten Stellen liegen. Die Nummerierung ist wichtig, falls der Lernstoff in einer bestimmten Reihenfolge wiedergegeben werden muss, zum Beispiel bei der Abfolge von Herrschern. Wenn ihr alle Körperanker definiert habt, dann übe sie mit deinem Kind.

Für mein Beispiel mit den 12 olympischen Göttern habe ich folgende Körperanker gewählt:

Körperliste
Meine Körperliste mit den 12 Körperankern.

3. Schritt: Lege die Lerninhalte auf deiner Körperliste ab

Bis jetzt habt ihr vorbereitet, jetzt geht es richtig los! Ihr fangt an dem Körperanker 1 an und legt dort die erste Informationen ab, die dein Kind lernen muss.

In meinem Fall mit den griechischen Göttern darf Zeus, der Göttervater, auf die Position1, also auf meinen Fuß. Ich möchte mir nicht nur die Götternamen einprägen, sondern auch, wofür sie zuständig sind. Bei Zeus habe ich mir notiert, dass er der Herrscher über Blitz und Donner ist. Hera, seine Frau, positioniere ich am Knie und merke mir, dass sie für die Ehe und Frauen zuständig ist.

4. Schritt: Verbinde deine Lerninhalte mit den Körperankern

Damit sich dein Kind gut merken kann, was ihr an den einzelnen Körperstellen abgelegt habt, ist es sinnvoll einen Satz zu bilden, in dem der Anker und der dort abgelegte Lerninhalt vorkommen. Eure Sätze dürfen absolut sinnlos oder absurd sein. Das ist sogar hilfreich, denn unser Gehirn merkt sich sehr gut Dinge, die besonders, außergewöhnlich, schmerzhaft oder lustig sind.

Für den Göttervater könnte ich beispielsweise folgenden Satz bilden und mir bildlich vorstellen:
Mein Fuß kribbelt, weil Zeus dort sitzt und mit Blitzen und Donnern ein Feuerwerk veranstaltet.

Aphrodite ist die Göttin der Schönheit und Liebe. Laut meiner Körperliste befindet sie sich auf Position 7, also auf meiner Schulter. Ich stelle mir vor, dass die wunderschöne Göttin als Miniatur auf meiner Schulter sitzt und Herzchen-Konfetti um sich wirft. Eine alberne Vorstellung, aber sehr einprägsam!

Tschüss Aphrodite
Und irgendwann dürfen sich die Lerninhalte auch wieder verabschieden.

5. Schritt: Wiederhole deine Sätze

So geht ihr alle Ankerpunkte auf eurer Körperliste durch, legt die Lerninhalte ab und denkt euch entsprechende Sätze aus, die sich dein Kind bildhaft vorstellen kann.

Wenn dein Kind seinen Lernstoff entsprechend auf seinem Körper verteilt hast, geht es darum, dass es sich die Sätze einprägst. Manchmal hilft es, wenn es das Körperteil berührt, an dem es eine Information abgelegt hat und schon erinnert es sich an das Gelernte und kann ganz einfach wiederholen.

***

Eure Körperanker könnt ihr übrigens recyclen: Wenn dein Kind nach einiger Zeit wieder etwas auswendig lernen muss, kann es die Körperpunkte wiederverwenden. Und wenn es mehr lernen musst als ihr Körperanker festgelegt habt? Auch kein Problem, ihr könnt die Körperliste beliebig erweitern.

Hat dir diese Methode gefallen? Dann lies doch auch meine Tipps zum Vokabellernen für Fünftklässler!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top